Energieberatung

Eine Energieberatung für Gebäude ist eine sinnvolle Maßnahme um sich vom Profi über Möglichkeiten zur Energieeinsparung zu informieren. Energieberater*innen unterstützen mit ihrer Fachkenntnis und beraten zu Fördermöglichkeiten bei einer energetischen Sanierung.

Energieberatung

Wann ist eine Energieberatung sinnvoll?

Insbesondere bei älteren Immobilien ist eine Energieberatung ausgesprochen sinnvoll. Im Gegensatz zu Neubauten mit einem hohen Energieeffizienzwert haben ältere Gebäude häufig viele Optimierungsmöglichkeiten. Eine Verbesserung in diesem Bereich wird als sogenannte energetische Sanierung unter anderem durch die KfW gefördert.

Als Laie ist es nicht möglich abzuschätzen, wie hoch der Wärmeverlust über die Fassade tatsächlich ist oder ob die Fenster wirklich dicht sind. Energieberater*innen beraten nicht nur, sondern können auch verschiedene Tests durchführen. Sie geben eine professionelle Einschätzung zu den möglichen Optionen ab.

Mithilfe einer Energieberatung werden Eigentümer*innen in der Lage versetzt, gut durchdachte Entscheidungen auf einer soliden Grundlage zu treffen. Welche Einzelmaßnahmen sind wirklich notwendig und sinnvoll?

Im Rahmen einer Energieberatung wird die Immobilie auf ihren gegenwärtigen energetischen Zustand geprüft und Verbesserungspotenzial identifiziert.

Die Palette der Möglichkeiten ist breit gefächert:

  • Sanierung / Wärmedämmung der Außenwand
  • Sanierung vom Dach
  • Erneuerung der Heizungsanlage
  • Einsatz von Solaranlagen

Energieberater*innen erstellen einen Sanierungsfahrplan, der für die Förderung der Sanierungen notwendig ist und stellen den sogenannten Energieausweis aus. Auch der sogenannten Wärmeschutznachweis wird durch Energieberater*innen ausgestellt. Sie planen und überwachen die Modernisierungsmaßnahmen – führen diese jedoch nicht selber aus.

Förderung nutzen durch eine Energieberatung

Für energetische Sanierungsmaßnahmen können in Deutschland unterschiedliche Förderungen genutzt werden. Energieberatung und Beantragung von Fördermitteln für die energetische Sanierung laufen oft Hand-in-Hand ab. Die Fachleute sind gut informiert und wissen, welche Einzelmaßnahmen für die optimale Nutzung von Fördermitteln sinnvoll ist.

Fördermittel der KfW, BEG oder BAFA für eine energetische Modernisierung sind an eine zertifizierte Energieberatung gekoppelt. Für eine Beratung durch einen Energieberater*in sind zudem auch Zuschüsse erhältlich.

Wie erkenne ich zertifizierte Energieberater*innen?

Energieberater ist keine geschützte Bezeichnung. Im Klartext: Jede Person kann sich so bezeichnen. Häufig werden daher auch Fantasiebezeichnungen wie Energiemanager oder Energieexperte verwendet.

Egal ob nun Gebäudeenergieberater oder Energieeffizienz-Experte – Fördermittel für eine energetische Sanierung erhält nur, wenn wenn eine Beratung durch zertifiziertes Personal stattgefunden hat.

Zertifizierte Energieberater*innen haben in der Regel einen akademischen Hintergrund (zB. Bauingenieurwesen) und einen Nachweis als zertifizierte Energieberater. Dieser Nachweis wird nach einem speziellen Lehrgang von verschiedenen Stellen ausgestellt.